Samstag, 9. Januar 2016

Erfurt - Born-Senf und beeindruckende Fassadenkunst

Erfurt - die Hauptstadt von Thüringen war zum 4. Mal mein Reiseziel. Das erste Mal im Jahr 1992 war noch vieles in DDR-Optik - verfallen und marode - und verbarg seine Schönheit. Besuch 2 und 3 waren im Rahmen von einabendlichen Besuchen des Weihnachtsmarkts - schon viel besser, aber sehr voll. Nun also ein ganzer Tag um die Stadt mal im selbstbestimmten Tempo zu entdecken - und das hat sich absolut gelohnt.




Eine Stadt mit Flair und Ausstrahlung, alles sehr schön renoviert und mit vielen kleinen Läden - eher selten in einer Zeit mit auswechselbaren Innenstädten, die fast nur noch aus Franchise-Filialen bestehen.


        



















Die Krämerbrücke als Touristenmagnet ist die größte Brücke Europas, die beidseitig mit Häusern bebaut und bewohnt ist.


       

















Der Domplatz - mit Blick auf den Mariendom und geführt als größter Marktplatz Deutschlands: 



















Und einfach noch ein paar Impressionen dieser schönen Stadt: 





Und noch eine Besonderheit hat Erfurt zu bieten. Während sich der gesamte Osten "Bautzner" Senf auf die Thüringer Rostbratwurst schmiert, gibt es hier eine leckere Alternative: BORN-Senf. Auch wir haben uns mit leckerem Senf eingedeckt. Wobei die Himbeer-Variante besser zu Käse als zur Thüringer passt...:-)

Einen zweiten und dritten Besuch gab es auch. 

Bilder zu Streetart
Bilder zu Erfurt



Frankenurlaub Mai 2018

Nachdem ich im November 2016 ja schon angedeutet hatte , bei schönem Wetter  nach Franken   zurückzukehren, setzten wir unseren Vorsatz vom ...