Sonntag, 10. Januar 2016

Weimar - Wo Goethe und Schiller rumhingen

Weimar - Europas Kulturhauptstadt 1999 und Tatort-Drehort war uns einen Tag auf unserer "Tour durch den Osten" wert. Erstaunlich, was eine Stadt mit 63.000 Seelen an schicken Bauwerken zu bieten hat. Immerhin war der Namensgeber der Weimarer Republik für ganze 197 Tage deutsche Hauptstadt (da kuckste, Berlin, wa?) 




Neben Goethe und Schiller holte man aber noch zahlreiche andere Künstler der damaligen Zeit an den Weimarer Hof: Bach (o.k., der war früher), Wielandt, Wagner, Liszt - alle waren sie Bürger Weimars. 







Aus den Tatortfolgen kennt man die Pferdekutschen, die in das Stadtbild Weimars eingebettet sind: 


Kutschen am Frauenplan

Sehr schön im Zentrum gelegen - Der Markt mit dem Rathaus: 


Marktplatz - Blick auf Hofapotheke, Neptunbrunnen, Stadthaus (Touri-Info) und Cranachhaus 

Marktplatz - Rathaus und Neptunbrunnen


Marktplatz - Hotel Elephant und "Zum Schwarzen Bären 


Platz der Demokratie mit Anna Amalia Bibliothek und Musikhochschule 

Blick auf das Residenzschloss

Schloss Belvedere

Schloss Belvedere

Stadtkirche St. Peter und Paul (Herderkirche)
Weimar ist wirklich sehenswert und an einem Tag auch noch lange nicht entdeckt. Weder waren wir in einem Museum noch haben wir das KZ in Buchenwald besucht, es ist also noch Luft für einen zweiten Besuch.....

Lissabon - Kurztrip in die Stadt der sieben Hügel

Lissabon - Portugals Hauptstadt war unser Ziel für einen RyanAir Kurztrip (25.-28.10.2018) ab Frankfurt International. Eigentlich stand für...